Samtkopfgrasmücke

      Sylvia melanocephala

      Informationen

      Die Samtkopfgrasmücke ist von den mediterranen Grasmückenarten am weitesten verbreitet und bewohnt nahezu den gesamten Mittelmeerraum. Ihre plötzlich einsetzenden, ratternden Rufe sind aus den Busch- und lichten Waldlandschaften mit dem herrlichen Geruch von Lavendel, Rosmarin oder Thymian und den blühenden Ginsterfluren nicht wegzudenken. Obwohl die nächsten Brutplätze der Samtkopfgrasmücke in unmittelbarer Nähe unseres Landes liegen, ist sie bei uns erstaunlich selten.

      Stimme

      Status (in CH)
      unregelmässiger Gast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Standvogel und Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      13-14
      Spannweite (cm)
      15-18
      Gewicht (g)
      8-14
      Brutort
      Krautschicht
      Nahrung
      Insekten, Spinnen, Beeren
      Vogelgruppe
      Zweigsänger
      Lebensraum
      Hecken, Gebüschwald