Schneeammer

      Plectrophenax nivalis

      Informationen

      Die Schneeammer dringt noch etwas weiter in die Hocharktis vor als die Spornammer. In der Brutzeit besiedelt sie karge Landschaften und bewohnt selbst die Lava- und Steinwüsten in Island sowie die von Gletschereis umschlossenen, weitgehend vegetationslosen Gipfel Spitzbergens, Islands und Grönlands. Kältehart und als Streckenflieger leistungsfähig wird sie öfter als jede andere Vogelart über dem Inlandeisschild Grönlands angetroffen. Auch Forschungsstationen nahe des Nordpols erhalten ab und zu Schneeammerbesuch.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Durchzügler und Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      16-18
      Spannweite (cm)
      30-32
      Gewicht (g)
      26-40
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Samen, Insekten
      Vogelgruppe
      Ammern
      Lebensraum
      kahle Bergrücken, Feuchtgebiete, Kulturland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung