Schreiadler

      Aquila pomarina

      Informationen

      Das Brutgebiet des Schreiadlers ist recht klein. Bei uns tritt der Schreiadler seltener auf als der Schelladler. Der Grund liegt in seiner Zugroute: Sie führt über den Bosporus (Türkei) und den Nahen Osten ins südliche Afrika. Der Schreiadler als kleinste europäische Adlerart ist nur wenig grösser als der Mäusebussard. Die Unterscheidung vom Schelladler ist selbst für erfahrene Ornithologen schwierig. Schreiadler sind am Nest sehr ruffreudig, was ihnen den deutschen Namen eingebracht hat.

      Stimme

      Status (in CH)
      Irrgast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tagzieher
      Länge (cm)
      55-67
      Spannweite (cm)
      143-168
      Gewicht (g)
      1200-1750
      Brutort
      Bäume
      Nahrung
      Kleinsäuger, Amphibien, Vögel
      Vogelgruppe
      Habichtartige
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Fliessgewässer, Kulturland