Schwarzkopfruderente

      Oxyura jamaicensis

      Informationen

      Die Schwarzkopfruderente stammt ursprünglich aus Amerika. Ihre Geschichte in Europa beginnt in England, wo 1953 die ersten Volierenvögel entkamen. In der Folge nahm die Population zu und breitete sich auf das europäische Festland aus. Das blieb nicht ohne Folgen für die seltenere Weisskopfruderente, weil die amerikanische Art ihre europäische Verwandte konkurrenziert und sich mit ihr kreuzt.

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Durchzügler, lokaler Sommer- und Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Standvogel und Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      35-43
      Spannweite (cm)
      53-62
      Gewicht (g)
      350-800
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Samen, Pflanzen, Insekten
      Vogelgruppe
      Entenvögel
      Lebensraum
      Seen, Fliessgewässer