Schwarzstirnwürger

      Lanius minor

      Informationen

      Um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert war der Schwarzstirnwürger in Mitteleuropa ein verbreiteter, gebietsweise häufiger Brutvogel. Der ab dem Ende des 19. Jahrhunderts und vor allem zu Beginn der Sechzigerjahre des 20. Jahrhunderts einsetzende Bestandseinbruch führte dazu, dass sich die westliche Arealgrenze teilweise um 800-1000 Kilometer nach Osten verschoben hat und West- und Mitteleuropa fast vollständig verlassen wurden. Durch die Produktionssteigerung und Intensivierung der Landwirtschaft sind die Zukunftsaussichtenauch in Osteuropa eher düster. Eine Rückkehr dieses ehemaligen Brutvogels in die Schweiz ist daher unwahrscheinlich.

      Stimme

      Status (in CH)
      ehemaliger Brutvogel, unregelmässiger, seltener Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      19-21
      Spannweite (cm)
      32-34
      Gewicht (g)
      40-65
      Brutort
      Bäume
      Nahrung
      Insekten
      Vogelgruppe
      Würger
      Lebensraum
      Kulturland, Hecken, Feuchtgebiete