Seidenreiher

      Egretta garzetta

      Informationen

      Vor noch nicht so langer Zeit war das Auftreten des eleganten weissen Seidenreihers in der Schweiz ein aussergewöhnliches Ereignis. Die Feinheit seiner Federn hätte beinahe zu seinem Untergang geführt, denn die Schmuckfedern waren bei den Modeschöpfern des 19. Jahrhunderts besonders beliebt. Das Prachtkleid zeichnet sich durch zwei verlängerte, flatternde Nackenfedern, bis 24 Zentimeter lange, aufgeschwungeneSchmuckfedern am Rücken sowie einen Busch von langen, schmalen Federn im Brustbereich aus. Obschon der Seidenreiher in den letzten Jahrzehnten häufiger geworden ist, bleibt eine Beobachtung ein Glücksfall. Er fliegt vor allem im Frühling und Sommer ein, während der ähnliche Silberreiher hauptsächlich im Herbst und Winter auftritt.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger spärlicher Durchzügler, extrem seltener Sommer- und Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      0 - 1 (2013-2016)
      Zugverhalten
      überwiegend Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tagzieher
      Länge (cm)
      55-65
      Spannweite (cm)
      88-95
      Gewicht (g)
      450-550
      Brutort
      Bäume, Schilf und Sträucher
      Nahrung
      Insekten, Fische, Krebstiere, Amphibien
      Vogelgruppe
      Reiher
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Fliessgewässer
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung