Silbermöwe

      Larus argentatus

      Informationen

      Im Norden Europas sind die lärmenden Silbermöwen an den Küsten und den Häfen allgegenwärtig. Sie zählen zu den besonders anpassungsfähigen Vögeln und haben sich dadurch eine Vielzahl von Nahrungsquellen erschlossen. Die Silbermöwe brütet in grossen Kolonien. Sie ist brutplatztreu und kann über 30 Jahre alt werden. Die Partner erkennen sich am Ruf, selbst im Gekreisch einer 10 000 Brutpaare umfassenden Kolonie. Nur wenige Silbermöwen erreichen im Winterhalbjahr unsere Gewässer.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Durchzügler und Wintergast, extrem seltener Sommergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Standvogel und Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      54-60
      Spannweite (cm)
      123-148
      Gewicht (g)
      750-1250
      Brutort
      Boden, Gebäude
      Nahrung
      Fische, Abfall, Würmer
      Vogelgruppe
      Möwen
      Lebensraum
      Seen, Fliessgewässer
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung