Singschwan

      Cygnus cygnus

      Informationen

      Die Ankunft der Singschwäne in den traditionellen Winterquartieren am Bodensee kündet den nahen Winter an, sofern dieser nicht bereits eingezogen ist. Die Schwäne in der verschneiten Winterlandschaft bieten ein einzigartiges Stimmungsbild, das durch ihre melodiös posaunenden und trompetenden Rufe noch verstärkt wird. Die Familien ziehen gemeinsam in die Winterquartiere und bleiben bis gegen Ende des Winters zusammen. Der Singschwan ernährt sich von Unterwasserpflanzen. Im Gegensatz zum Höckerschwan gräbt der Singschwan mit dem Schnabel nach Wurzeln und Knospen.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Durchzügler, lokaler Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      140-160
      Spannweite (cm)
      205-235
      Gewicht (g)
      8000-11000
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Pflanzen
      Vogelgruppe
      Entenvögel
      Lebensraum
      Seen, Fliessgewässer
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung