Sperbergrasmücke

      Sylvia nisoria

      Informationen

      Die Sperbergrasmücke bewohnt gebüschreiche, reich strukturierte Landschaften. Die Brutnachbarschaft mit dem Neuntöter ist in Europa regelmässig und wird vom Grasmückenmännchen offenbar aktiv herbeigeführt. Das Warn- und Verteidigungsverhalten des Würgers gegen Nesträuber scheint den Bruterfolg der Sperbergrasmücke zu steigern, auch wenn diese vom Neuntöter regelmässig attackiert wird.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, lokaler Brutvogel, regelmässiger Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      0 - 5 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      15-17
      Spannweite (cm)
      23-27
      Gewicht (g)
      21-35
      Brutort
      Sträucher
      Nahrung
      Insekten, Spinnen, Beeren
      Vogelgruppe
      Zweigsänger
      Lebensraum
      Hecken, Ödland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung