Steppenweihe

      Circus macrourus

      Informationen

      Die Steppenweihe zählt in Mitteleuropa zu den ausgesprochenen Seltenheiten. Sie brütet in den weiten Steppengebieten Osteuropas und Zentralasiens und macht ihrem Namen alle Ehre. Infolge des Lebensraumverlustes im gesamten Areal geht der Bestand aber stark zurück. Während die sehr hell gezeichneten Männchen unverwechselbar sind, gelingt die Unterscheidung von weibchenfarbenen Steppen- und Wiesenweihen nur bei optimalen Bedingungen.

      Status (in CH)
      unregelmässiger Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tagzieher
      Länge (cm)
      40-50
      Spannweite (cm)
      97-118
      Gewicht (g)
      300-450
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Kleinsäuger, Vögel
      Vogelgruppe
      Habichtartige
      Lebensraum
      Kulturland