Sturmmöwe

      Larus canus

      Informationen

      Sturmmöwen sind in den letzten Jahrzehnten im Winter zu einer vertrauten Erscheinung an unseren Gewässern geworden, gerade in Quai- und Hafenanlagen. Da sie grösser und kräftiger sind als Lachmöwen, setzen sie sich bei den wilden Verfolgungsjagden um die begehrtesten Nahrungsbrocken und bei Auseinandersetzungen um die besten Ruheplätze meistens gegen die kleinere Art durch.

      Stimme

      Status (in CH)
      unregelmässiger, lokaler Brutvogel, regelmässiger, häufiger Durchzügler und Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      0 - 3 (2013-2016)
      Zugverhalten
      überwiegend Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      40-42
      Spannweite (cm)
      108-120
      Gewicht (g)
      300-500
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Würmer, Fische, Insekten, Früchte, Aas, Abfall
      Vogelgruppe
      Möwen
      Lebensraum
      Seen, Fliessgewässer, Feuchtgebiete, Kulturland, Siedlungen
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung