Vögel der Schweiz
    zurück

    Sumpfrohrsänger

    Acrocephalus palustris

    Informationen

    Der Sumpfrohrsänger ist die Zwillingsart des Teichrohrsängers. Im Gegensatz zu dessen monotonem Gesang imitiert er andere Vogelstimmen meisterhaft. Dadurch entsteht ein abwechslungsreiches, lebhaftes Geschwätz mit quirlenden, gequetschten und rauen Lauten. Besonders häufig unter den einheimischen Vogelarten werden Gesangsfragmente von Feldlerche, Rauchschwalbe, Amsel, Dorngrasmücke, Blaumeise, Feldsperling, Hänfling und Grünfink eingebaut. Der Sumpfrohrsänger verbringt nur rund drei Monate im Brutgebiet.

    Stimme

    Status (in CH)
    regelmässiger, spärlicher Brutvogel, häufiger Durchzügler
    Jahreskalender
    Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
    Jahreskalender
    Jahreskalender

    Fakten

    Bestand in der Schweiz (Paare)
    3'000 - 6'000 (2008-2012)
    Zugverhalten
    Langstreckenzieher
    Tag-/Nachtzieher
    Nachtzieher
    Länge (cm)
    12-14
    Spannweite (cm)
    18-21
    Gewicht (g)
    11-15
    Brutort
    Schilf
    Nahrung
    Insekten
    Vogelgruppe
    Zweigsänger
    Lebensraum
    Seen, Fliessgewässer, Feuchtgebiete
    Verbreitung
    Verbreitung
    Verbreitung