Trauerseeschwalbe

      Chlidonias niger

      Informationen

      Mit ihrem eleganten, gaukelnden und etwas unsteten Flug erinnert die Trauerseeschwalbe an eine grosse Schwalbe. Meist in lockerem Schwarm fliegend schnappen die Vögel die Beute im niedrigen Bogenflug von der Wasseroberfläche und wechseln dabei ständig Körperlage, Richtung und Flügelschlagfrequenz. Im Juli und August tritt die Trauerseeschwalbe den Wegzug ins tropische Afrika an. Dann kommt es in den Niederlanden zu Ansammlungen von riesigen Trupps.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Durchzügler, unregelmässiger Sommergast, extrem seltener Brutvogel im 19. Jahrhundert
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Tag- und Nachtzieher
      Länge (cm)
      22-26
      Spannweite (cm)
      56-62
      Gewicht (g)
      50-75
      Brutort
      Schwimmnest
      Nahrung
      Insekten, Amphibien, Fische
      Vogelgruppe
      Seeschwalben
      Lebensraum
      Seen, Fliessgewässer, Feuchtgebiete
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung