Waldschnepfe

      Scolopax rusticola

      Informationen

      An einem lauen Frühlings- oder Frühsommerabend der Flugbalz der Waldschnepfe beizuwohnen, gehört zu den besonderen Naturerlebnissen. Bei einsetzender Dämmerung, noch bevor sich die ersten Sterne zeigen, zeichnet sich am Abendhimmel plötzlich die Silhouette eines eulenartig fliegenden Vogels ab. Dabei ist der lange, nach unten gerichtete Schnabel deutlich zu sehen. Untermalt wird dieses Schauspiel durch das bauchrednerisch tönende, tiefe «Quorren», dem ein sehr hohes «Puitzen» folgt. Der «Schnepfenstrich» ist meist der einzige Hinweis, dass die heimlich lebende, dämmerungs- und nachtaktive Waldschnepfe anwesend ist.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, spärlicher Brutvogel und Durchzügler, seltener Wintergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      1'000 - 4'000 (2013-2016)
      Zugverhalten
      überwiegend Kurzstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      33-35
      Spannweite (cm)
      56-65
      Gewicht (g)
      250-420
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Insekten, Würmer
      Vogelgruppe
      Schnepfen
      Lebensraum
      Wald
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung