Weissbürzelstrandläufer

      Calidris fuscicollis

      Informationen

      Wie der Bairdstrandläufer brütet der Weissbürzelstrandläufer in der Arktis Nordamerikas und überwintert im südlichen Südamerika. Er zieht später in die Winterquartiere als der Bairdstrandläufer und seine Zugstrecke führt mehr durch die östliche Hälfte Nordamerikas.Daher wird er häufiger auf die europäische Seite des Atlantiks verschlagen, wenn er in Herbststürme gerät.

      Status (in CH)
      Irrgast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      -
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      16-18
      Spannweite (cm)
      40-45
      Gewicht (g)
      32-51
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Insekten, Würmer, Krebstiere
      Vogelgruppe
      Schnepfen
      Lebensraum
      Feuchtgebiete, Seen, Fliessgewässer