Ziegenmelker

      Caprimulgus europaeus

      Informationen

      Der Ziegenmelker ruht tagsüber regungslos und verlässt sich auf seine Tarnung. Meist ist der schnurrende Gesang der einzige Hinweis auf seine Anwesenheit. Um den Ziegenmelker rankten sich in früheren Zeiten viele Geschichten. So wurde er von den alten Griechen Ziegenkopf genannt, da er sich nachts den Ställen näherte. Die Mär kursierte, dass er die Ziegen melke und diese daraufhin erblinden würden.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Brutvogel und Durchzügler
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      40 - 50 (2013-2016)
      Zugverhalten
      Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      26-28
      Spannweite (cm)
      52-59
      Gewicht (g)
      75-100
      Brutort
      Boden
      Nahrung
      Insekten
      Vogelgruppe
      Nachtschwalben
      Lebensraum
      Wald, Kulturland
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung