Zwergohreule

      Otus scops

      Informationen

      Der monoton flötende Gesang der Zwergohreule, der in windstillen Frühlingsnächten pausenlos ertönen kann, könnte bei uns bald nicht mehr zu hören sein. Die Erweiterung von Weinbergen, Bautätigkeit und der Rückgang von Grossinsekten entziehen der wärmeliebenden Art die Lebensbedingungen immer mehr. Derzeit gibt es nur noch ein kleines Restvorkommen im Mittelwallis. Die Vögel sind dank ihres rindenfarbigen Gefieders tagsüber kaum zu entdecken und die einzigen Langstreckenzieher unter den einheimischen Eulen.

      Stimme

      Status (in CH)
      regelmässiger, seltener Brutvogel und Sommergast
      Jahreskalender
      Die Abb. zeigt auf der obersten Zeile, zu welchen Jahreszeiten die Art in der Schweiz regelmässig zu sehen ist (blau=Winter, grau=übrige Zeit). Je nach Saison können die Zahlen grossen Schwankungen unterworfen sein (dicke Linie=häufig, dünne Linie=selten). Die mittlere Zeile zeigt an, wann die Art ihre typischen Zugzeiten hat. Die unterste Zeile gibt den Zeitraum an, in welchem die Art üblicherweise brütet. Er umfasst in der Regel die Phase von der Eiablage bis zum Flüggewerden der Jungvögel.
      Jahreskalender
      Jahreskalender

      Fakten

      Bestand in der Schweiz (Paare)
      30 - 40 (2013-2016)
      Zugverhalten
      überwiegend Langstreckenzieher
      Tag-/Nachtzieher
      Nachtzieher
      Länge (cm)
      19-20
      Spannweite (cm)
      53-63
      Gewicht (g)
      75-95
      Brutort
      Baumhöhlen
      Nahrung
      Insekten
      Vogelgruppe
      Ohreulen und Käuze
      Lebensraum
      Kulturland, Obstgärten
      Verbreitung
      Verbreitung
      Verbreitung